Skip to main content

Kaufratgeber – Elektrische Kaffeemühlen

Frisch gemahlener Kaffee schmeckt einfach besser

Frisch gemahlener Kaffee verströmt sein betörendes Aroma in der ganzen Wohnung. Der herrliche Kaffeeduft sorgt dafür, dass selbst dem größten Morgenmuffel das Wasser im Mund zusammenläuft. Frisch gemahlene Bohnen sind deutlich aromatischer als vorgemahlene. Deswegen ist eine gute Kaffeemühle ebenso wichtig wie eine gute Kaffeemaschine. Bei dieser Mühle handelt es sich um ein Gerät, das aus gerösteten Kaffeebohnen durch Mahlen, Kaffeemehl von verschiedener Stärke herstellen kann. Bevor man sich eine Kaffeemühle anschafft, gilt zu überlegen ob man sie hauptsächlich für die Zubereitung von Filterkaffee oder für die French-Press benötigt. Möglicherweise steht in Ihrer Küche oder im Büro eine Siebträgermaschine mit der Sie Ihren Espresso zubereiten. Jede dieser Zubereitungsarten benötigt einen anderen Mahlgrad des Kaffeemehls. Die Kaffeebohnen sollten erst kurz vor der Zubereitung in der Mühle gemahlen werden. Bei einem guten Gerät lassen sich die unterschiedlichen Mahlgrade stufenlos einstellen. Sparen Sie nicht zu sehr bei der Anschaffung einer Kaffeemühle. Qualität hat nun einmal ihren Preis und das gilt auch für diese Produkte.

Ein Wegweiser durch die verschiedenen Kaffeemühlen

Eine gute Kaffeemühle darf die Bohnen beim Mahlen nicht erhitzen. Diese sollen möglichst gleichmäßig zerkleinert werden, damit der Kaffee beim Aufbrühen nicht bitter schmeckt. Will man hochwertigen Espresso zubereiten und genießen, müssen die Kaffeebohnen sehr fein gemahlen werden. Das Mahlwerk der Mühle sollte mit einer eher geringen Drehzahl arbeiten und darf nicht heiß werden. Eine Kaffeemühle mit einem Stahl-Kegel-Mahlwerk eignet sich perfekt für diese Zubereitungsart. Eine Maschine mit einem Schlagmahlwerk liegt eher im unteren Preissegment und eignet sich zur Herstellung von Kaffeepulver für den Filterkaffee. Was ist das Besondere an den Maschinen? Das Gerät funktioniert ähnlich wie ein Häcksler. Das Mahlmehl enthält zum Teil gröbere Stückchen und ist nicht für die Espressozubereitung gedacht. Eine Kaffeemühle mit einer stufenlosen Mahlgradeinstellung und einem Keramik-Scheibenmahlwerk eignet sich in der Regel zur Herstellung von Kaffee in der French Press, für Filterkaffee und zur Espressozubereitung. Bei der Arbeit dieses Mahlwerks zerkleinern zwei übereinander liegende Scheiben die Kaffeebohnen. Bei einem zweiteiligen Kegelmahlwerk greifen zwei Teile ineinander. Eine Mühle die mit diesem Mahlwerk ausgestattet ist, funktioniert auch mit geringen Drehzahlen. Sehr viele Maschinen in Privathaushalten sind mit diesem Mahlwerk ausgestattet. Eine Handkaffeemühle ist sowohl im nostalgischen Design mit einigen Features als auch in einer modernen Optik im Handel erhältlich. Diese Produkte sind meist richtige Hingucker und brauchen keineswegs im Küchenschrank versteckt werden. Zudem gibt es auch bei vielen der handbetriebenen Modelle die Möglichkeit den Mahlgrad zu verstellen. Deshalb kann man auch mit ihnen Kaffeepulver für die Espressomaschine oder für den Filterautomat mahlen.

Was ist beim Kauf einer Kaffeemühle zu beachten?

Kaffeebohnen, die kurz vor der Zubereitung des ermunternden Getränks frisch gemahlen wurden, schmecken besser als abgepacktes Kaffeemehl. Deshalb ist eine gute Kaffeemühle eine sinnvolle Anschaffung. Es wird zwischen Handmühlen und elektrischen Kaffeemühlen unterschieden. Bei einem händisch betriebenen Modell muss ein wenig Kraft eingesetzt werden, weil es über eine Kurbel angetrieben wird. Für eine größere Familie eignen sich diese Produkte allerdings weniger. Hier ist eine elektrische Kaffeemühle gewiss die bessere Lösung. Was ist bei einer Kaffeemühle zu beachten? Sie muss ein sehr gutes Mahlwerk haben. Denn es ist das Herz einer jeden Kaffeemühle.

Es wird unterschieden zwischen:

° Propellermühlen
° Kegelmühlen
° Scheibenmühlen
° Walzmühlen sowie
° Flachmühlen

Die Verwendung bestimmt die Wahl der Kaffeemühle

Hochwertige Kaffeemühlen sind meist mit einem Scheiben– oder Kegelmahlwerk ausgestattet. Damit gelingt die Herstellung von besonders feinem Kaffeemehl für die Espressozubereitung in einem Siebträger. Beim Kauf einer Kaffeemühle ist darauf zu achten, dass sich der Mahlgrad nach Möglichkeit stufenlos einstellen lässt. Dabei wird das Mahlgut bei den Direktmühlen direkt in den Siebträger ausgegeben. Bei anderen Modellen wiederum landet das Kaffeepulver in einer Dosierkammer oder im Vorratsbehälter. Besonders wichtig ist, dass das Mahlwerk nicht zu heiß wird, es würde das Aroma des Kaffees verfälschen. Bei der Zubereitung des Kaffees ist die Homogenität des Mahlguts von großer Bedeutung. Zur Herstellung des Filterkaffees oder in der French Press muss es nicht einmal besonders fein sein. Wird eine Kaffeemühle angeschafft, dann sollte man sich zuerst überlegen ob man das Kaffeepulver für ein Filtergerät, oder eventuell für eine Siebträgermaschine benutzen will. Für die Espressozubereitung oder für einen türkischen Mokka muss die Mühle in der Lage sein, sehr fein zu mahlen. Zudem ist es wichtig, dass die Maschine die angeschafft werden soll mit geringen Umdrehungen arbeitet. Hochwertige Produkte kommen mit 600 bis 700 Umdrehungen pro Minute aus. Auf die problemlose Reinigung ist auch ein Auge zu werfen. Besonders angenehm ist es, wenn sich das Mahlwerk zur Gänze herausnehmen lässt und der Behälter antistatisch beschichtet ist. Damit man bei jedem Mahlvorgang frisches Kaffeemehl bekommt, darf es sich auf dem Weg in den Vorratsbehälter oder in die Siebträgermaschine nicht stauen. Das Kaffeepulver sollte unterwegs nicht liegenbleiben, damit kein sogenannter „Totraum“ entsteht.

Verschiedene Hersteller erzeugen Kaffeemühlen in unterschiedlichen Ausführungen

Es gibt eine große Anzahl von Herstellern die Kaffeemühlen erzeugen. Zu den bekanntesten gehören zum Beispiel:

° Bosch
° Krups
° Clatronic
° Mahlkönig
° Lelit
° Melitta
° Tchibo
° Lavazza
° Siemens
° Medion
° Graef
° Zeller oder
° Rommelsbacher

So mancher Kunde schwört auf einen Lieblingshersteller oder eine Lieblingsmarke. Zu den beliebten Marken zählen:

° Die Bezzera BB005 Kaffeemühle
° Die Mühle: K30 von Mahlkönig VARIO
° Die PL72 Kaffeemühle von Lelit
° Die ECM Espressomühle von V-Titan 64,in Edelstahl
° Die Eureka Kaffeemühle MCI Mignon Timer in Rot
° Die Graef CM 80 Kaffeemühle
° Die handbetriebene Peugeot 31169 Kaffemühle
° Die Kaffeemühle MKM 6003 von Bosch
° Die Rommelsbacher EKM 300 mit dem Kegelmahlwerk

Fazit

Als richtige Kaffeegenießerin oder Kaffeegenießer wissen Sie den köstlichen Duft von frisch gemahlenen Bohnen zu schätzen. Deshalb ist der Kauf eine Kaffeemühle eine sinnvolle Anschaffung. Es kann unter verschiedenen Herstellern und beliebten Marken ausgewählt werden. Am besten schmeckt der Kaffee oder der Espresso, wenn Sie ihn in der eigenen Küche mahlen. Ob Sie zu einem handbetriebenen Modell oder zu einer elektrischen Mühle greifen, bleibt Ihrem Geschmack überlassen. Allerdings sollten Sie beim Kauf einer Kaffeemühle nicht am falschen Ende sparen, denn auch hier gilt: Qualität hat ihren Preis. Wer der englischen Sprache mächtig ist, erhält auf The Sweet Home Informationen über die beste Kaffeemühle überhaupt!