Skip to main content

Für köstliche Bäckereien und aufwendige Torten sind gemahlene Nüsse unverzichtbar

Nüsse sind eine wunderbare Zutat zum Kochen und Backen. Gesunde Salate werden mit geriebenen Nüssen noch schmackhafter. Pestos mit zerkleinerten Nüssen passen ideal zu Spaghettis. Eine Marzipantorte ohne gemahlene Haselnüsse oder Mandeln schmeckt nur halb so gut. Sowohl Haselnüsse als auch Walnüsse enthalten wertvolle Öle und werden deshalb auch schnell ranzig. Am besten ist es, wenn sie gleich nach dem Knacken weiterverarbeitet werden. Die verschiedenen Nussarten können Sie sowohl in einer Küchenmaschine aber auch in einer Kaffeemühle mahlen oder zerkleinern.

Mit der Kaffeemühle lassen sich Nüsse unkompliziert mahlen

Nüsse mahlen ist unkompliziert. Sie lassen sich auch mit einer klassischen, elektrischen Kaffemühle zu feinen Stückchen verarbeiten oder zu Nussmehl mahlen. Aber auch die Handmühle eignet sich hervorragend dazu. Nach dem Zerkleinern werden die geriebenen Kerne am besten weiterverarbeitet. Denn auch bei diesen gesunden Früchten gilt, je frischer sie sind desdo intensiver ist ihr Geschmack. Natürlich lassen sich die zerkleinerten Kerne auch luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

Nüsse in der elektrischen Kaffeemühle mahlen

Der Einsatz einer elektrischen Kaffeemühle zum Zerkleinern der Nüsse ist sinnvoll. Sie ist nach dem Gebrauch einfach wieder zu reinigen. Den Mahlgrad steuern Sie indem Sie das Gerät entsprechend oft in Gang setzen. Je länger Sie mahlen desdo feiner fällt das Ergebnis aus. Verwenden Sie nicht bereits von Anfang die höchste Stufe des Gerätes, die Fette lösen sich zu schnell und Sie erhalten kein lockeres Nussmehl, sondern eine eher matschige Paste. Sollte sich das Mahlwerk der Kaffeemühle erwärmen, würde sich das auf den Geschmack der Nüsse auswirken. Um dem vorzubeugen, legen Sie die Kerne einfach kurze Zeit vor dem Mahlen in den Gefrierschrank. Die schmackhaften Schließfrüchte lassen sich anschließend problemlos zerkleinern. Durch die frische Zubereitung können die Nüsse ihr volles Aroma entfalten.

Nüsse lassen sich auch in Handmühlen fein zerkleinern

Hand-Kaffeemühlen eignen sich nicht nur zum Mahlen von Kaffee. Auch Nüsse lassen sich in dem Gerät problemlos zerkleinern. Sie werden über den offenen Trichter in die Maschine gefüllt. Zum Mahlen brauchen Sie keinen Strom, sondern Sie setzen nur Ihre Hände ein, indem Sie die Kurbel drehen. Bei vielen Modellen haben Sie sogar die Möglichkeit den Mahlgrad stufenlos einzustellen. Eine Mühle mit Steinmahlwerk sollten Sie nur benutzen, wenn die Nüsse kurze Zeit davor in das Gefrierfach gelegt wurden. Nach dem Mahlen wird das Nussmehl in der Schublade aufgefangen und kann nun sofort weiterverarbeitet werden. Selbstverständlich sollte nur eine Kaffeemühle benutzt werden, die vorher sorgfältig gereinigt wurde damit sich das Kaffeearoma nicht auf die Nüsse niederschlägt.

Nach dem Mahlen der Nüsse: Die Kaffeemühle wird gereinigt

Die Oberfläche der Kaffeemühle wird mit einem feuchten Mikrofasertuch abgewischt. Anschließend können Sie mit einem speziellen Pinsel die restlichen Krümel herausfegen. Der Mahlgutbehälter kann in der Regel unter fließendem Wasser abgespült werden. Nach dem Zerkleinern der Nüsse in der Handmühle mahlen Sie einfach einige Reiskörner nach, damit sich ihr Fett vom Mahlwerk löst.

Fazit:

Nüsse lassen sich sowohl in einer klassischen, elektrischen Kaffeemühle als auch in einer Handmühle mahlen. Bei manchen Geräten ist es sinnvoll, wenn Sie die die Kerne vor dem Zerkleinern für eine kurze Zeit in das Gefrierfach legen. Selbstverständlich muss die Maschine frei von Kaffeerückständen sein. Nach dem Mahlen wird sie wieder sorgfältig gereinigt.